Garn Spule – Form

Stellen Sie sicher, dass der Spulenkern rund ist, nicht gequetscht oder aus der Form geraten ist. Wenn der Spulenkern nicht offen und einheitlich geformt ist, ist es möglich, dass das Garn gequetscht wurde und nicht frei von der Spule laufen kann.
Garn Spule

Garn Spule – Pflege

Es ist wichtig, dass die Spule vor Gebrauch nicht gequetscht oder aus der Form geraten ist. Falls doch, kann es passieren, dass die das Auslaufen des Garns behindert wird und der Spulenkern kollabiert. Das Garn lässt sich dann nicht aus der Spule ziehen.
Garn Pflege 1
Achten Sie auf Ihre Garnspulen. Falls diese herunter fallen, gequetscht oder nicht sorgfältig behandelt werden, kann das Garn bei Benutzung möglicherweise nicht frei von der Spule laufen.
Garn Pflege 2

Garn Spule – Größe

Die Spulen müssen die richtige Größe haben, damit sie leicht in die Garnkästen der Ballenpresse passen, damit sie beim Laden nicht beschädigt wird. Stellen Sie sicher, dass die Spule leicht in den Garnkasten passt.

Wenn die Spule zu groß für den Garnkasten ist, wird sie gequetscht und es kann zur Störungen im Ablauf durch Verwerfen im Spulenmuster kommen (wie oben zu sehen).

Garn Grose

Stellen Sie sicher, dass die Spule nicht zu hoch ist und dass sie leicht unter die Garnführungen oben im Garnkasten der Ballenpresse passt. Wenn nicht genug Platz über der Spule ist, kann das Garn möglicherweise nicht frei von der Spule laufen.
Garn Grose 2

Garnspule – korrekte Einstellung

korrekte Einstellung
Die Spule MUSS so verwendet werden, dass das Garn gegen den Uhrzeigersinn von der Spule abgezogen wird.
korrekte Einstellung 2
Wenn das Garn vom falschen Ende der Spule gezogen wird, erhöht es die Drehung und erzeugt Schlaufen, die sich an den inneren Teilen der Presse festsetzen können.
korrekte Einstellung 3 width=
Unter extremen Bedingungen führt eine Überdrehung des Garns dazu, dass es sich in sich verknotet.

Garnspule – Verbinden

Der Riffknoten oder auch Quadratknoten ist schnell und einfach geknotet und bietet einen guten Halt und ein flaches Profil für leichtes Laufen durch die Garnführungen.
korrekte Einstellung 4
Die verknoteten Enden der Spulen sollen 15 bis 20mm lang sein.
!
WARNUNG

Auf Pressen mit Doppelknotersystemen ist es wichtig, nicht 2 Spulen verschieden dicker Garntypen auf demselben Knoter zu verwenden.
Stellen Sie sicher, dass Ober- und Untergarn demselben Typ entsprechen und den gleichen Spulendurchmesser haben, unterschiedliche Richtwerte verursachen Knoterstörungen.
WARNUNG

Pressencheck

Garnkasten
Bitte stellen Sie sicher, dass die Spulen korrekt verbunden sind und durch die Ballenpresse zum Knoter geführt werden.
Prüfen Sie, ob die Garnrollen in der richtigen Reihenfolge, gemäß der Empfehlung des Ballenpressenherstellers, verknotet sind.
Garnkasten
Einstellungen der Garnbremse
Damit ein fester Knoten sichergestellt wird, ist es unbedingt erforderlich, dass die Garnspannung korrekt arbeitet und alle Bremsvorrichtungen kalibriert sind.
Spannplatten
Achten Sie darauf, dass die Garnspannplatten entsprechend der Bedienungsanleitung korrekt eingestellt und montiert sind.
Spannplatten

Justieren Sie die Garnbremsen am Garnkasten mit leichter Spannung.

Vergewissern Sie sich, dass die Garnspannplatten sauber und frei von Beschädigungen sind. Schmutz und Ernterückstände zwischen den Platten können das Bremsverhalten verschlechtern.

Rollenbremse
Ziehen Sie das Garn (3) unter Verwendung einer Zugwaage nach innen. Die Zugkraft sollte
nach Herstellerangaben eingestellt werden. Justieren Sie die Federn (1) und die Bremsrollen (2) um eine Zugspannung von 6-8 kg zu erreichen.

Oberer Garnspanner

Einstellungen 1

Unterer Garnspanner

Garnbremse 2

Garnführungen
Überprüfen Sie vorsichtig und regelmäßig die Garnführungsringe unter der Presse und zwischen Garnkästen und Nadeln.
Garnführungen
Verschlissene und beschädigte Führungen können das Garn beschädigen, Fasern reißen lassen und die Stabilität negativ beeinflussen.

Knoter

knotters
Stellen Sie sicher, dass die Knoter frei von Schmutz und Ernterückständen sind, diese können den Knoterprozess stören

Nadeln

Nadeln
Stellen Sie sicher, dass sich die Nadelräder frei drehen können und richtig mit dem Knoterschnabel ausgestattet ist. Außerdem darf das Garn nicht außerhalb der Nadelräder verlaufen

Wissen zur Anwendung von Pressengarn

Bei allen Tama Spulen werden die ersten 15m Garn entfernt um nicht mit deformiertem Garn zu pressen.
Unter der richtigen Spannung in der Presse, zieht sich auch verknicktes Garn stramm um normal im Knoter zu funktionieren.

Garn

Knoten
Abhängig von der Marke der Presse, gibt es 2 Arten von Knoten die bei Quaderballen gemacht werden.
Die Knoten sind unterschiedlich und haben einen Einfluss auf die Gesamtstärke des Garns, nachdem der Ballen hergestellt wurde.

Cormick Knoten (Schlaufen-Knoten)
Typische Pressen: CLAAS Quadrant oder Welger Großpackenpressen
Cormick Knoten

Deering Knoten
Die meisten anderen Pressenhersteller arbeiten mit dem Deering System (sowohl mit Einzel- oder Doppelknoter). Dieser erzeugt einen Knoten mit Abschnitt.
Deering Knoten

Reißfestigkeit vs. Knotenleistung
Die “Zugfestigkeit” des Pressengarnes ist die Stärke in Kilogramm Force (Kgf), bei der das Garn ohne Knoten reißen würde.
Sobald ein Garn geknotet wird, verringert sich die Gesamtstärke. Da die Cormick- und Deering-Knoten verschieden sind, ist die Gesamtheit der “Stärke” am Knoten unterschiedlich.
Cormick Knoten – es verbleiben 70% der linearen Reißfestigkeit
Deering Knoten – es verbleiben 55% der linearen Reißfestigkeit

Beispiel:
Garn mit einer Zugfestigkeit von 350 Kgf

  • Gesamtstärke am Knoten bei Verwendung eines Cormick-Knotens = 245 Kgf
  • Gesamtstärke am Knoten bei Verwendung eines Deering-Knotens = 192 Kgf

Die gleiche Schnur ist 22% ‘schwächer’ am Knoten auf dem Deering Knoter.

Der Vergleich der Garnqualität mit dem Referenzwert der “Knotenstärke” des Garns ist ungenau.

Ohne zu wissen in welcher Ballenpresse das Garn verwendet wird (verbleibende Festigkeit je nach Knotentyp), ist die Knotenreißfestigkeit kein Referenzwert.
Die meisten Garnprobleme am Ballen entstehen durch eine Knotenöffnung (-Schlupf). Diese erfolgt meist, nachdem der Ballen aus der Ballenpresse ausgeworfen wurde, und NICHT als ein Ergebnis des Garnbruchs.

Viele Hersteller mit konservativer Produktion machen das Garn kürzer und dicker pro Meter um höhere Festigkeiten zu erhalten. Dickeres Garn ist weniger in der Lage, einen stabilen Knoten zu bilden. Je dicker die Garne werden, desto eher kommt es zu Knoterproblemen und sich öffnenden Knoten.

Benötigen Sie noch weitere Unterstützung?

Weitere Kontaktoptionen:
oben