1. Rundballennetz Fakten

 

Rundballennetz Länge
TamaNet ist das einzige industriell gefertigte Rundballennetz mit garantierter RollenlängeNetwrap knowledge guide

  • Alle Produktionsmaschinen arbeiten mit kalibrierten Messsystemen, die nach kontrolliertem Verfahren überprüft und verifiziert werden.
  • Die Rollenlänge wird regelmäßig auf einer Wickeleinheit überprüft.
  • Alle Tama Rundballennetze entsprechen sowohl deutschem DLG als auch amerikanischem ASABE Standard.

 

 

Rundballennetz Aufbau

 


Netwrap Construction

 

 

Rundballennetz Stärke
Rundballennetz ist immer „in Fahrtrichtung“ stabil, das bedeutet, dass die dickeren Kettfäden den gesamten Expansionsdruck des Ballens halten.
Netwrap Strength

 

Die dünneren Schussfäden tragen nicht zur Stabilität des Netztes bei, sie sorgen lediglich für die richtige Position der Kettfäden. Das wird auf diese Weise deutlich – Würde man die dünneren Schussfäden vom Ballen entfernen, wäre dieser dennoch stabil.

Netwrap Strength

 

 

Das Gewicht des Netzes pro Meter (g/m) ist für die Stärke des Netzes unbedeutend.

Polymere mit höherer spezifischer Stärke, die bei der Herstellung des Netzes verwendet werden, machen die gleiche oder sogar eine größere Reißfestigkeit möglich. Dies bedeutet leichtere Rollen, mit der gleichen
garantierte Länge, aus weniger Kunststoff.

 

 

Rundballennetz, hergestellt mit der neuesten Tama Technologie ist leichter und bietet somit Rollen mit geringerem Durchmesser für einfachere Handhabung.

 

2. Korrektes Pressen

 

Bildung des Ballens

 

Es ist wichtig, dass die Form des Ballens gleichmäßig und die Oberfläche eben ist. Ungleichmäßig geformte Ballen setzen das Netz unter größeren Druck.

 

 

 

Aufbringen des Netzes

Es ist wichtig, dass das Netz nur auf die äußere Oberfläche des Ballens aufgebracht wird. Wenn während des Wickelns weiter Erntegut aufgenommen wird, befinden sich Teile des Netzes IM Ballen und und nicht auf der OBERFLÄCHE.

Falls Netz ins Innere des Ballens gelangt, zieht das folgende Probleme nach sich:-

  • Der Durchmesser des Ballens wird größer
  • Das Netz wird beim Auswerfen des Ballens beschädigt
  • Der Ballen kann nicht sicher zusammen gehalten werden
  • Wenn der Ballen von außen durch weniger Lagen Netz zusammen gehalten wird, hält das Netz dem Ballendruck nicht stand und der Ballen kann platzen

 

Beschädigungen am Ballen

Es ist wichtig, dass der Ballen sofort ausgeworfen wird, wenn die Klappe sich öffnet um Schäden am Ballen druch drehende Walzen in der Kammer zu vermeiden.

Dieses Problem kann mit jeder Art von Rundballennetz und allen Pressen entstehen, die über Walzen in den Kammern verfügen.

Bale damage
Bale damage

Grund

  1. Der Ballen ist zu groß und zu dicht und bleibt in der Presse stecken
  2. Der Ballen kann sich nicht frei drehen weil die Wände der Kammer nicht glatt genug sind
  3. Die Presse hat nicht die richtige Position relativ zum Traktor, sodass der Ballen nicht widerstandslos ausgeworfen werden kann

 

Lösungen

  1. Reduzieren Sie die Drehzahl, oder lassen Sie die Zapfwelle ausgeschaltet, wodurch die Reibung der Walzen gegen die Ballenoberfläche verringert wird
  2. Stellen Sie sicher, dass die Presse korrekt zum Zugfahrzeug steht, wodurch das Auswerfen des Ballens einfacher wird
Bale damage
Der Ballen kann aufgrund des Winkels der Ballenpresse nicht sofort aus der Ballenpresse ausgeworfen werden.
Bale damage
Wenn die Presse korrekt zum Zugfahrzeug ausgerichtet ist, kann der Ballen leicht ausgeworfen werden, sobald die Klappe sich öffnet.

Art des Ernteguts

Trockenes Getreide erzeugt mehr Druck auf das Netz als Heu- oder Silageballen

Ein größerer Durchmesser erzeugt mehr Druck auf den Ballen und benötigt eine größere Anzahl Lagen Netz auf dem Ballen.
Crop type

 

Ausreichende Menge Netz auf dem Ballen

Es ist wichtig, dass ausreichend Netz um den Ballen gewickelt wurde, was von verschiedenen Faktoren abhängt

  1. Art des Ernteguts
  2. Ballendurchmesser
  3. Art und Weise wie der Ballen bewegt wird
  4. Wie oft wird der Ballen bewegt

Ebenfalls wichtig ist, dass die Anzahl der Umwicklungen die am Monitor der Presse ausgewählt wurden, mit den tatsächlichen Umwicklungen um den Ballen übereinstimmt.

Correct amount

Es ist wichtig, dass die korrekte Anzahl der Netzlagen in die Presse einprogrammiert wird, abhängig von den empfohlenen Umwicklungen je nach Art des Ernteguts.

Für beste Ergebnise beim Pressen, empfehlen wir dieser Anleitung Folge zu leisten.
Die empfohlene Anzahl an Umwicklungen ist als Minimum zu betrachen.

Minimal Empfehlungen
2 Umwicklungen für Heu und Luzerneheu
3 Umwicklungen für Stroh und Weizenstroh
4 Umwicklungen für Maisstroh

Zusätzlich empfehlen wir eine Umwicklung mehr bei extremen Bedingungen, wie z.Bsp.:

  • Sehr hohe Pressdichte
  • Sehr kurzes und trockenes Erntegut
  • Heiße Temperaturen
  • Wenn Ballen häufig bewegt werden sollen
  • Steinige Felder
  • Außenlagerung über einen längeren Zeitraum

!Eine Kombination aus diesen Faktoren kann die Hinzunahme einer weiteren Umwicklung erforderlich machen.

Diese Empfehlungen stellen wir Ihnen als Leitfaden zur Verfügung. Wenn Sie Standard – Rundballennetz verwenden, ist es wahrscheinlich, dass eine Umwicklung mehr erforderlich ist, um den Ballen zu sichern.

Zusätzliche Empfehlungen vor und während des Pressens:

  • Überprüfen Sie ob die Enden des Pappkerns sich frei in der Kammer drehen können
  • Kontrollieren und reinigen Sie eventuelle Verhakungen in der Presse, an der Netzeinspeisung, den Riemen oder der Auswurframpe, die das Netz zerreißen könnten
  • Während des Pressens sollte das Erntegut gleichmäßig in die Presse eingezogen werden, von einer Seite zur anderen
  • Achten Sie nach dem Ballenauswurf darauf, dass sich der Ballen vor dem Schließen nicht mehr im Bereich der Klappe befindet
  • Stellen Sie sicher, dass sich kein Erntegut zwischen den einzelnen Netzlagen befindet

3. Wissen über Rundballenpressen

 

Alle Rundballenpressen benötigen die gleichen Basisparameter um Netz erfolgreich verarbeiten zu können

  1. Zuführen des Rundballennetzes in die Presse
  2. Spannung des Netzes während des Wickelvorgangs
  3. Breitlaufen des Netzes über den gesamten Ballen
  4. Abschneiden des Netzes am Ende eines Wickelvorgangs

Zuführeinrichtung

 

Die meisten Pressen verfügen über gummierte Stahlwalzen mit Einstellunsmöglichkeiten an jeder Seite.
Es ist wichtig, dass beide Seiten gleichmäßig eingestellt sind, um vollen Druck gleichmäßig zwischen den Zuführwalzen zu verteilen.

 

Feeding system

Sie können einfach selbst überprüfen ob die Zuführwalzen korrekt eingestellt sind. Klemmen Sie ein Blatt Papier zwischen die Walzen.

  • Wenn die Walzen fest greifen, werden sich die Walzen langsam drehen wenn Sie das Papier herausziehen
  • Wiederholen Sie diesen Vorgang über die Breite der Walzen, um sicherzustellen, dass die Zugspannung auf das Papier über die gesamte Breite gleich ist
  • Lässt sich das Papier auf einer Seite leichter herausziehen, stellen Sie die Walzen entsprechend gleichmäßig ein

 

Feeding system

Zugsystem
Alle Rundballenpressen müssen Druck auf das Netz während des Einziehens ausüben, um sicherzustellen, dass das Netz:

  • Über den gesamten Ballen breitläuft
  • Eng am Ballen sitzt
  • Am Ende des Wickelbvorgangs sauber abgeschnitten werden kann

Es ist wichtig, dass das Bremssystem korrekt eingestellt ist und arbeiten, was für eine gleichmäßige Druckverteilung über die gesamte Breite des Ballens nötig ist.
Abhängig vom Pressentyp und Modell, kann die Netzbremse:

A. aus einem Bremsbügel mit Spannfedern bestehen, die auf die Netzrolle drückt (Claas ; McHale etc.)
B. als Bremsmechanismus gegen die Zuführwalzen wirken (John Deere etc.)
C. aus einer Scheibenbremse mit Bremsbelägen bestehen, die in den Pappkern der Netzrolle greift (Case IH, Krone, New Holland, Welger etc.)

Hier einige Beispiele für typische Bremssysteme in aktuellen Pressen und die wichtigsten, zu überprüfenden Punkte:

A. Bremsbügel mit Spannfedern (Claas, McHale)

Tension system

Stellen Sie sicher, dass die Netzbremse vollständigen Kontakt über die gesamte Breite zur Netzrolle hat

B. Die Bremsmechanik hat Kontakt zu den Zuführwalzen (John Deere)

Braking machanism

Die Bremsspannung kann durch größere Belege hinter der Befestigungsplatte erhöht werden.
Außerdem – stellen sie sicher, dass die Zuführwalzen gleichmäßig eingestellt sind (siehe vorheriges Kapitel – Zuführeinrichtung)

C. Scheibenbremse und Bremsbelege (Krone und CNH)

disc brake

disc brake

Stellen Sie sicher, dass der Bremsbelag nicht abgenutzt ist um gutes Bremsverhalten zu gewährleisten

Stellen Sie sicher, dass die Bremsarm in Krone Rundballenpressen (Bild rechts) gemäß Handbuch eingestellt ist

4. Wissen über Rundballenpressen – Problemlösung

Alle Rundballenpressen Typen haben hin und wieder Funktionsprobleme.
Meistens entstehen diese durch die Pressbedingungen oder problematisches Erntegut oder auch durch Fehleinstellungen der Presse.

Es folgt eine Liste mit den häufigsten Problemen beim verarbeiten von Rundballennetzen mit dazugehörigen Lösungsvorschlägen.

Das Netz wird nicht korrekt in die Presse eingezogen

  1. Die Zuführwalzen sind nicht korrekt eingestellt
    1. Stellen Sie sicher, dass die Zuführwalzen eng aneinander stehen und gleichmäßig eingestellt sind
  2. Unpassender Druck der Netzbremse
    1. Überprüfen Sie ob der Druck der Netzbremse korrekt eingestellt ist
  3. Die Netzrolle steckt in der Kammer fest
    1. Überprüfen Sie, ob der Kern nass oder beschädigt ist
    2. Überprüfen Sie, ob Fremdkörper in der Kammer sind
  4. Schlechter Abschnitt des vorherigen Ballens führt zu ungleichmäßigen Zuführen des Netzes für den Nächsten Ballen
    1. Überprüfen Sie den Bremsdruck um einen sauberen Abschnitt sicherzustellen

Das Netz wickelt sich um die Zuführwalzen

  1. Langer Netzüberhang auf den Zuführwalzen
    1. Fehlerhafter Abschnitt des vorherigen Ballens – Überprüfen Sie die Spannung
  2. Die Zuführwalzen sind schmutzig oder beschädigt

Das Netz läuft schmal

  1. Schwacher Druck der Netzbremse
  2. Fremdkörper in der Kammer oder im Zuführweg
  3. Ein langer Netzüberhang des vorherigen Ballens kann dazu führen, dass Netz vom Rand des Ballens gezogen wird
    1. Überprüfen Sie die Spannung der Netzbremse um einen gleichmäßigen Netzabschnitt zu gewährleisten

Ballen platzen auf

  1. Nicht ausreichend Netz auf dem Ballen
  2. Netz befindet sich im Inneren des Ballens (Roulade), sodass sich nicht die ganze Netzmenge auf der Oberfläche befindet
  3. Die Ballen werden nicht schnell genug ausgeworfen – Oberfläche der Ballen wird beschädigt
  4. Beschädigung des Ballens beim Auswurf
  5. Das Netz läuft über die Kanten, zu breit auf den Ballen, sodass die Kettfäden auseinander gezogen werden
Benötigen Sie noch weitere Unterstützung?

Weitere Kontaktoptionen:
oben