Tama Assist wissen stretchfolien Top Banner

Folienverbrauch für Quaderballen pro Rolle Beispiel 1

Es gibt eine Vielzahl von verschiedenen Quaderballen, sodass die Berechnung der Ballen pro Rolle kompliziert ist. Die Anzahl der Ballen, die mit einer Rolle gewickelt werden können, hängt daher von verschiedenen Faktoren hab.

• Der Ballengröße

 

• Die prozentuale Dehnung der Folie

 

• Die Anzahl der Umdrehungen des Ballens

Mit der folgenden Formel berechnen Sie die ungefähre Anzahl der Quaderballen, die sie bei 4-Lagen-Folie mit einer Rolle wickeln können.

Beispiel: Ballengröße 1,50m x 0,80m x 0,85m
A Addieren Sie die Summe der längsten Seiten des Ballens = 4,70m (2 x 1,50m + 2x 0,85m)
B Multiplizieren mit 75 (75cm Folienbreite)
C Multiplizieren mit 0,0025 (25 µ Folienstärke)
D Multiplizieren mit 0,0933 (Foliendichte)
E Dividieren durch 1,7 (Folienlänge + 70% Dehnung)
F Multiplizieren mit 16 (Anzahl der Umdrehungen des Ballens bei 4 Lagen Abdeckung)
=0,774 kg Folie pro Ballen
G Dividieren durch das Gewicht der Folienrolle (exklusive Kern)
(ungefähr 26 kg für 750mm x 1500m pro Folienrolle)
26 kg (Gewicht Folie pro Rolle) geteilt durch 0,774 kg (Gewicht Folie pro Ballen)
= 33 Ballen pro Rolle
Benötigen Sie noch weitere Unterstützung?

Weitere Kontaktoptionen:
oben