Tama’s Cycle Ballenwickelprodukte mit recyceltem Material

Münster, Juli 2021. Tama hat wieder einen entscheidenden Schritt unternommen, die Umweltauswirkungen bei der Futterbergung zu reduzieren. Das neue Tama Cycle Rundballennetz und Garn wird mit einem erheblichen Anteil an recycelten und wiederverwendeten Rohstoffen hergestellt, ohne, dass die Produktleistung darunter leidet.

Im Laufe der Jahre hat Tama bereits Abfälle aus der eigenen Produktion reduziert und wiederverwendet. Jede Stufe der Produktion wurde unter die Lupe genommen, um nachhaltigere Netze und Garne zu entwickeln.

Tama Cycle Net besteht zu einem großen Teil aus Post-Industrial-Recycled Material (PIR), also aus Altplastikabfällen, die während Produktionsprozessen entstanden.

Mit Tama Cycle Twine hat das Unternehmen erstmals sogenanntes PCR (Post-Consumer-Recycled Material, dt. recyceltes Altplastik) in den Produktionsprozess einbezogen.

TamaCycle Twine Blue Tama Cycle Twine enthält einen signifikanten Anteil an PCR
Tama Cycle 3000m


Die Umwelt für zukünftige Generationen von Landwirten schützen

„Tama ist heute marktführender Hersteller, der selbst eine eigene Landwirtschaft betreibt. Wir haben unsere Verbindung zur Landwirtschaft beibehalten“, sagt Bart Cope, Global Sales Director. „Durch die Umstellung auf nachhaltigere Herstellungsmethoden wird das Land geschützt, so dass zukünftige Generationen von Landwirten die Lebensmittel produzieren können, auf die wir alle angewiesen sind.

„Unsere Produkte enthalten bereits den geringsten Kunststoffanteil pro Tonne gepressten Ernteguts und helfen den Landwirten, effizienter zu arbeiten, indem sie Standzeiten und Probleme während der Ernte minimieren. Der nächste Schritt ist ehrgeiziger, wir wollen die Branche bzgl. der Veränderungen des gesamten Produktlebenszyklus anführen.“

Vom Feld in die Fabrik
Ziel ist, in naher Zukunft die Sammlung und Verwendung von Abfallmaterialien stark zu erhöhen. Seit mehreren Jahren setzt sich Tama für die Entwicklung von Sammelsystemen ein, die nun in der Lage sind, große Mengen an wiederverwendbaren Materialien zu liefern. In Deutschland sind deshalb alle TAMA Garne und Netze in das Programm des ERDE-Systems einbezogen! Um den Kreislauf zu schließen unterstützt Tama auch die Forschung zur Entwicklung hochwertiger Sekundärmärkte für diese Materialien in ihren eigenen Betrieben und anderen Wirtschaftszweigen.

Immer nah an den Bedürfnissen der Landwirte
Zuverlässigkeit und Leistung sind der Hauptgrund, warum sich Landwirte für Tama entscheiden. Bei der Entwicklung des Tama Cycle Sortiments war es immer die oberste Priorität, keine Leistung einzubüßen.
„Die Verwendung von recycelten Rohstoffen und die Beibehaltung der Produktqualität war eine Herausforderung, aber wir haben alle hart daran gearbeitet, sie zu meistern“, sagt Bart Cope. „Um die Veränderungen in der Branche herbeizuführen, die wir uns wünschen, ist es wichtig, dass unsere Ballenwickelprodukte in Bezug auf die Qualität führend sind.“
Tama Cycle Rundballennetz und Garn gewährleisten eine tadellose und gleichbleibende Leistung und sorgen für problemloses Pressen sowie sicher gelagertes Erntegut. Und das alles mit Schonung der Ressourcen und mehr recycelten Materialien.
Für weitere Informationen über Tama Cycle besuchen Sie www.tama-ce.de oder kontaktieren Sie Ihren Vertriebspartner.

Pressekontakt:
Ewald Werschmann, Prokurist & Commercial Manager
Telefonnr.: + 49 (0) 251 280 580
Mail-Anfragen bitte an: vertrieb@tama-ce.de
Weitere Infos zu Tama unter: www.tama-ce.de

oben